Unser Ziel

Allein in Deutschland leiden etwa 550.000 Kinder an Rechenschwäche oder Lese-Rechtschreibschwäche. Mangelnde Fähigkeiten beim Lesen, Schreiben oder Rechnen stellen für die Betroffenen eine tiefgreifende Behinderung bei der gesellschaftlichen Teilhabe und der Gestaltung ihrer eigenen Zukunft dar.

Das Tübinger Institut für Lerntherapie hat sich deshalb zum Ziel gesetzt, aktuelle Erkenntnisse aus der Lernforschung mit den Möglichkeiten der digitalen Informationstechnologie zu verknüpfen. Die erste Entwicklung des TIL ist das Förderkonzept Prosodiya zur Verbesserung der Lese- und Rechtschreibleistung von Kindern. Prosodiya wird sowohl klassisch als Förderprogramm für Lerntherapeuten und Lehrer sowie digital für das Training zu Hause als App umgesetzt.